07.09.2018 10:05

Der Vampire Cup 2018 geht in die Steiermark

Viele Studierende krempelten im Frühjahr ihre Ärmel hoch. Grund dafür war ausnahmsweise nicht die Prüfungsphase, sondern der Vampire Cup. Zusammen mit der AMSA veranstaltete das Rote Kreuz den Blutspende-Wettbewerb bereits zum dritten Mal. Den Pokal und damit Platz 1 holte sich dieses Jahr die Karl-Franzens-Universität aus Graz.

Der Vampire Cup 2018 geht in die Steiermark

Blut spenden – Leben retten – Pokal gewinnen. Klingt einfach und verlockend? Das dachten sich wohl auch die Studierenden der Karl-Franzens-Universität Graz. Die Universität ist diesjähriger Sieger des Vampire Cups. 2.835 Personen nahmen an der großen Blutspendeaktion in der Steiermark, Tirol, Wien und Niederösterreich teil. 340 davon waren Studierende der KF Uni Graz.

 

Obwohl in Österreich alle 90 Sekunden eine Blutkonserve gebraucht wird, spenden nur rund 3,7% der Bevölkerung auch tatsächlich Blut. Daher ist die Spendemotivation der Studierenden wichtig für alle, die auf Blutkonserven angewiesen sind. „Wir freuen uns sehr, dass der Vampire Cup 2018 auch in der Steiermark so gut angenommen wurde. Für das Blutspendewesen ist es enorm wichtig, den Nachwuchs zu mobilisieren. Ältere Spender gehen schrittweise in die ‚Blutspendepension‘ und daher sind besonders junge Erstspender gefragt“, so Christian Steinscherer, Leiter des Blutspendedienstes in der Steiermark.

 

Nun geht es mit großen Zielen an die Planung für das nächste Jahr – denn dann wollen das Rote Kreuz und die AMSA die Aktion auf ganz Österreich ausweiten. Doch fürs erste thront der Wanderpokal nun in der KF Uni Graz.

socialshareprivacy info icon