17.09.2018 15:09

Weil Erste Hilfe einfach ist

Stabile Seitenlage oder Herzdruckmassage? Helm abnehmen oder nicht? Was sind meine Aufgaben als Ersthelfer? Um Menschen beizubringen, wie sie in Notsituationen richtig reagieren, hat Thomas Malle sich dazu entschieden, die Ausbildung zum Erste-Hilfe-Kursleiter zu absolvieren.

Weil Erste Hilfe einfach ist
©Rotes Kreuz / Anna Eisner-Kollmann

Um als Lehrbeauftragter arbeiten zu können, musste Thomas Malle, der als freiwilliger Sanitäter beim Roten Kreuz Graz-Stadt mitarbeitet, zwei Kurse besuchen und eine Prüfung absolvieren. Zusätzlich muss er innerhalb von jeweils fünf Jahren immer wieder sein Wissen bei Fortbildungen auffrischen. „Für mich ist es unerlässlich, dass ich mich zusätzlich selbst fortbilde, denn es kann immer sein, dass sich die Lehrmeinung ändert. Ich achte darauf, dass mein Wissen immer am aktuellsten Stand ist“, so Thomas. Dazu informiert er sich laufend auf einer rotkreuzinternen Lernplattform.

 

Aber was motiviert jemanden, diese Ausbildung zu machen? „Im Prinzip fußt alles auf der Ersten Hilfe. Wir als Sanitäter versuchen zuerst mit Erste-Hilfe-Maßnahmen sozusagen Schlimmeres zu verhindern. Wenn das nicht ausreicht, wenden wir Maßnahmen der Sanitätshilfe an. Wir versuchen also mit einfachsten Mitteln zu helfen und wenn das nicht greift, dann gehen wir einen Schritt weiter“, schildert Thomas. Außerdem ist es für ihn interessant, die Erste-Hilfe-Kurse zu halten: Kein Kurs ist wie der andere, die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer sind oft sehr unterschiedlich, immer wieder werden neue Fragen gestellt. „Es bereitet mir Freude, den Menschen etwas beizubringen. Es ist ein schönes Gefühl, wenn Leute nach dem Kurs sagen, dass sie sich jetzt sicherer fühlen“, beschreibt Thomas.

 

Im Erste-Hilfe-Kurs ist die Atmosphäre entspannter und stressfreier als in Situationen, in denen wirklich etwas passiert ist. „Ich hoffe, dass die Kursteilnehmer das Gelernte trotzdem anwenden können. Dafür üben wir“, so Thomas. Erste Hilfe fängt für ihn bei der psychischen Betreuung an. Eine ganz wesentliche Komponente ist, mit den Personen zu sprechen, ihnen die Angst zu nehmen und sie gut zu betreuen. Er hat aber auch schon Rückmeldungen bekommen, dass Leute diverse Maßnahmen, die sie im Erste-Hilfe-Kurs gelernt haben, anwenden konnten, wie beispielsweise einen Druckverband anzulegen. „Natürlich ist es normal, in Stresssituation etwas zu verwechseln. Wichtig ist aber der Grundgedanke, der allen klar sein soll: Wichtig ist, dass man hilft. Das ist immer besser, als nichts zu tun.“

 

Seit Juni darf Thomas Erste-Hilfe-Kurse leiten und das hat er seitdem schon rund zehnmal gemacht. Trotz der Routine, die nach und nach Einzug hält, bereitet er sich auf jeden Kurs vor: „Ich gehe am Abend davor noch einmal die Mappe für Lehrbeauftragte durch, parallel dazu läuft meine Präsentation. Ich prüfe mich dann selber ab und recherchiere, ob sich bei der Lehrmeinung etwas geändert hat. Das mache ich jedes Mal. Ich weiß, dass ich die Sachen kann, das mache ich aber trotzdem.“

 

Thomas versucht seine Kurse einfach und gut verständlich zu gestalten. „Es bringt nichts, einen hochwissenschaftlichen Vortrag zu halten. Erste Hilfe ist einfach und dementsprechend sollte auch der Kurs sein.“ Die Kurse sollen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einerseits Spaß machen, andererseits müssen sie sich aber auch über den Ernst der Lage bewusst sein – ein Mittelweg muss gefunden werden. Für Thomas ist es auch wichtig, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer miteinbezogen werden und die Möglichkeit haben, jederzeit Fragen zu stellen. „Manche Fragen kommen immer wieder. Da überlege ich dann, was ich beim letzten Kurs geantwortet habe und ob das so noch stimmt, oder ob ich meine Antwort verbessern kann. Es ist immer wieder spannend, welche Fragen kommen“, erzählt Thomas.

 

Mit seiner derzeitigen Ausbildung darf Thomas Erste-Hilfe-Kurse leiten, also Führerscheinkurse, Auffrischungskurse und den 16-Stunden Erste-Hilfe-Grundkurs. In nächster Zeit möchte er aber weitere Ausbildungen machen, um in Zukunft auch als Lehrbeauftragter den Erste-Hilfe-Kindernotfallkurs halten zu dürfen.

 

Dein letzter Erste-Hilfe-Kurs ist schon einige Zeit her und du möchtest dein Wissen auffrischen? Oder du machst gerade deinen Führerschein und benötigst dafür einen Erste-Hilfe-Kurs? Hier findest du alle weiteren Informationen rund um das Angebot an Erste-Hilfe-Kursen.

socialshareprivacy info icon