18.11.2019 12:55

Großübung - Evakuierung "Haus zum guten Hirten" in Hall

Brand im Altenwohnheim - ein Szenario, welches die Einsatzkräfte vor eine große Herausforderung stellt. Gott sei Dank handelte es sich in Hall lediglich um eine Übung. Ca. 250 Einsatzkräfte der Feuerwehr und 75 SanitäterInnen vom Roten Kreuz beübten das Szenario so realistisch wie möglich und evakuierten 54 Bewohner aus dem verrauchten Gebäude.

Großübung - Evakuierung "Haus zum guten Hirten" in Hall
Gelebte Zusammenarbeit zeigten alle Beteiligten bei der Großübung in Hall!

Organisator und Einsatzleiter vom Roten Kreuz Hall, Florian Isser, erklärt, wie wichtig solche Übungen sind: "Die Zusammenarbeit von Feuerwehr, Rettungsdienst, Pflegepersonal und der Behörde muss bei solchen Szenarien optimal funktionieren. Die Gesundheit der Bewohner hat oberste Priorität. Auch eine Unterbringungsmöglichkeit der Bewohner muss möglichst rasch geklärt werden, sie können nicht einfach auf Feldbetten übernachten."

 

"Die Zusammenarbeit innerhalb des Roten Kreuzes ist immer wieder überwältigend. SanitäterInnen, Notärzte, Führungskräfte und MitarbeiterInnen der Krisenintervention aus den Bezirken Hall/Wattens, Innsbruck-Stadt, Innsbruck-Land, Schwaz, Telfs und unterstützende Kräfte aus dem Landesrettungskommando nahmen an der Übung teil. Notfälle kennen keine Grenzen. Gemeinsam sind wir stark." ist Nina Dissertori, Chefin des Stabes im Landesrettungkommando, überzeugt.

 

"Vielen Dank an die Beteiligten der Übung. Heimleitung, Figuranten, Einsatzkräfte, Stadt Hall - alle haben perfekt zusammengearbeitet und eine großartige Leistung vollbracht." so Übungsleiter Marco Plesskott stolz. "Hoffen wir, dass so ein Szenario nie eintreten wird!"

 

Zwei Einsatzleitern (Rene Lanner und Manfred Ortner) dürfen wir zum Abschluss ihrer Ausbildung gratulieren. Sie absolvierten im Zuge der Übung die praktische Prüfung - wir wünschen immer erfolgreiche und vor allem sichere Einsätze.

 

DANKE!

socialshareprivacy info icon