08.09.2019 17:00

Kinder im Fokus beim Tag der offenen Tür des Roten Kreuzes in Imst

Am 7. September 2019 lud das Rote Kreuz Imst zum alljährlichen Tag der offenen Tür. Neben der Vorstellung des Aufgabenbereichs des Roten Kreuzes waren auch die befreundeten Blaulichtorganisationen wie Feuerwehr, Bergrettung und Polizei anwesend und stellten ihre Tätigkeit vor.

Kinder im Fokus beim Tag der offenen Tür des Roten Kreuzes in Imst

Spezieller Fokus wurde dieses Jahr auf die Kinder gerichtet, so durften die Kleinen Probesitzen am Polizeimotorrad, oder sich beim Zielspritzen bei der Feuerwehr auspowern. Auch das Kinderschminken durfte nicht fehlen. Höhepunkt des Tages war eine Schauübung in Zusammenarbeit mit der Jugendgruppe der Ortsstelle und einem Rettungsteam. Nachgestellt wurde ein Verkehrsunfall, bei dem eine PKW-Fahrerin einen Schwächeanfall erlitt und im Zuge dessen mit einer Fahrradfahrerin kollidierte. Die vier Jugendlichen von der Rotkreuz-Jugendgruppe zeigten daraufhin, wie professionelle Erste Hilfe geleistet werden kann, ehe die weitere Versorgung vom herbeigerufenen Notarztteam vorgenommen wurde. „Neben Erster Hilfe erlernen die Kinder bei der Jugendgruppe des Roten Kreuzes aber auch teilweise die Sanitätshilfe und können sich im weiteren Verlauf auch zum Rettungssanitäter bzw. zur Rettungssanitäterin ausbilden lassen“, so Ortstellenleiter Anton Koler. Die Jugend sei ein wichtiges Fundament beim Roten Kreuz und man freue sich stets über interessierte Jugendliche, so der Ortsstellenleiter weiter. Interessierte Kinder ab 13 Jahren können sich jederzeit bei der Ortsstelle Imst nach der Jugendgruppe erkundigen.  

Abgerundet wurde das Programm von einer Blutspendeaktion des Roten Kreuzes. Den Ansturm der vergangenen Jahre konnte man dieses Jahr für die Spenderinnen und Spender durch kürzere Wartezeiten freundlicher gestalten, da man die Zeiten der Blutspendeaktion ausdehnte. Im Zuge dessen wurde auch die Silbernen Verdienstmedaille für Verdienste um das Blutspendewesen an Herrn Inspektionskommandant Gunnar Egger von der Polizeiinspektion Imst,
für die 50. Blutspende, persönlich durch Bezirksstellenleiter Günter Kugler und Bezirksgeschäftsführer Thomas Köll überreicht (letztes Bild).

socialshareprivacy info icon