Osttirol

07.05.2019 07:40

Ortsversammlung im Roten Kreuz Matrei

ORTSSTELLE MATREI setzt auf die Erfahrung langjähriger Mitarbeiter und punktet mit jugendlichem Engagement

Ortsversammlung im Roten Kreuz Matrei

Ende April lud die Rotkreuz-Ortsstelle Matrei Mitglieder und Ehrengäste zur 49. Ortsversammlung ein. Die 60 aktiven freiwilligen MitarbeiterInnen wiesen im Tätigkeitsjahr 2018 eine Stundenleistung von 12.688 im Bereich Rettungs- und Krankentransportdienst sowie im Besuchsdienst auf.

1837 Krankentransport- sowie 920 Rettungs-Einsatz-Alarmierungen wurden bewältigt. Nicht zu vergessen die 170 First Responder und 14 Einsatzleiter- Einsätze für das Iseltal.

Neben den laufenden Diensten wurde auch in den Bereichen Aus- und Weiterbildungen viel geleistet und bei div. Übungen, gemeinsam mit den regionalen Blaulichtorganisationen unterschiedliche Notfälle abgearbeitet. Dementsprechend aufschlussreich wurden auch die Berichte in den einzelnen Tätigkeitsbereichen vorgetragen.
Die Ortsstellenführung zeigte sich besonders stolz, dass 10 neue MitarbeiterInnen für Matrei angelobt werden konnten. Für die Arbeit mit der Jugendgruppe (25 Jugendliche und 6 Betreuer/innen) konnte in Regina Mariacher eine neue Leiterin gefunden werden; sie löst Alexandra Bstieler nach hervorragender Jugendarbeit ab.

Ehrungen für: Bstieler Alexandra (Henry Dunant Gedenkmedaille), Jesacher Julia (Verdienstmedaille in Bronze), Oberschneider Bernhard, Rainer Sebastian, Riepler Franz und Köfler Helene [nicht im Bild] und ein Dankeschön für langjährige verdienstvolle Mitarbeit wurden überbracht.

BezStL Egon Kleinlercher gratulierte den anwesenden Rotkreuz-Teams zur erfolgreichen Arbeit und verwies in seiner Ansprache u.a.  darauf, dass er das mehrfach junge Engagement als äußerst positiv erlebe und zeigte sich besonders erfreut über die laufende Weiterentwicklung der Ortsstelle Matrei.

socialshareprivacy info icon