Osttirol

16.01.2020 09:47

30 Jahre ehrenamtlich für den Blutspendedienst im Einsatz

Maria und Josef Hauser sind sozusagen die „guten Seelen“ bei den Blutspendeaktionen in Virgen

30 Jahre ehrenamtlich für den Blutspendedienst im Einsatz
Foto: Andreas Stotter Bezirksgeschäftsführer Rotes Kreuzes, Maria und Josef Hauser, Bgm. Ing. Dietmar Ruggenthaler (Foto Ingrid Wibmer, Gemeinde Virgen)

Seit 30 Jahren organisieren sie die Veranstaltungen vor Ort und bereiten die Räumlichkeiten vor. In Zusammenarbeit mit den MitarbeiterInnen des Roten Kreuzes sorgen sie dafür, dass sich die Spender willkommen fühlen und gut betreut werden. Mitunter ein Grund, dass in Virgen die Spendenbereitschaft so hoch ist. Im Durchschnitt gehen pro Aktion 130 gültige Blutspenden an die Blutbank des Roten Kreuzes. „Einmal waren es sogar 244“, erinnert sich das Ehepaar Hauser.

Begonnen haben die beiden mit ihrer Tätigkeit, die sie im Auftrag der Bergrettung ausführen, im Jahr 1989. Zu Beginn fand der Blutspendetag einmal im Jahr statt, seit 20 Jahren kann man in Virgen zwei Mal im Jahr Blut spenden.

„30 Jahre sind ein Anlass dieses ehrenamtliche Engagement zu würdigen und die beide vor den Vorhang zu holen“ meint Virgens Bürgermeister Dietmar Ruggenthaler. Er tat dies im Rahmen einer kleinen Feierlichkeit und hat den beiden seitens der Gemeinde einen Gutschein für einen Thermenaufenthalt überreicht. Auch der Bezirksgeschäftsführer des Roten Kreuzes Lienz Andreas Stotter bedankte sich bei Maria und Josef Hauser für diesen langjährigen, nicht selbstverständlichen Einsatz.

Das rüstige Pensionistenpaar hat vier erwachsene Kinder und zahlreiche Enkelkinder, mit denen sie gerne Zeit verbringen. Die Hausers sind darüber hinaus in der Gemeinde für ihr ehrenamtliches Engagement bekannt. Josef ist langjähriges Mitglied der Bergrettung und der Feuerwehr. Früher war er als Flugretter im Einsatz, heute leistet Josef bei Notfällen als „First Responder“ Erste-Hilfe bis die Rettung eintrifft. Maria singt seit vielen Jahren beim örtlichen Kirchenchor. Die Tätigkeit für den Blutspendedienst werden die beiden weiterhin ausführen.

 

socialshareprivacy info icon