17. Internationale Kriseninterventionstagung 2018

14. und 15. September 2018, Universität Innsbruck, Campus Technik

Hilfe für Helfer*innen: Psychosoziale Interventionen in der Akutphase  

 

Dieses Jahr haben wir primär die Helfer*innen und weniger die Betroffenen ins Blickfeld unserer Tagung bringen können.

Helfer*innen im weiteren Sinne zu verstehen als alle Beteiligten die Unterstützung auf Grund der Situation, ihrer Rolle, den besonderen Umständen, ihrer Verantwortung etc. leisten können und müssen: Kriseninterventionsmitarbeiter*innen, Einsatzkräfte, aber auch Pädagog*innen in Schule und Kinderbetreuungseinrichtungen, Sozialarbeiter, medizinisches Personal und viele mehr.

Der Blickwinkel gilt nicht nur der peritraumatischen Situation, sondern der (erweiterten) Akutphase, also über das eigentliche (traumatische) Ereignis hinaus, in dem Belastungsreaktion und -folgen bei Helfer*innen auftreten können.

Der Blickwinkel auf Helfer*innen soll auch das Bewusstsein für Psychohygiene und vergleichbare Maßnahmen schärfen; viel zu oft werden diese Maßnahmen als zweitrangig angesehen und hintangestellt, was aber den Ergebnissen der wissenschaftlichen Forschung und persönlicher Erfahrung in Bezug auf langfristige (psychische) Gesundheit und Wohlbefinden widerspricht

Wichtig ist für uns wie immer, die Rückführung theoretischer und wissenschaftlicher Inhalte auf die gelebte Praxis im Sinne einer praktischen Fundierung der Krisenintervention.
In gewohnter Manier kooperieren wir mit vielen anerkannten Fachkräften aus dem deutschsprachigen Raum.

 

Nach der Eröffnung durch unsere Ehrengäste von der Universität (Dekanin Univ.-Prof. Dr. Anna Buchheim), von der Landesregierung Tirol (Landesrat Univ.-Prof. DI Dr. Bernhard Tilg) von der Stadt Innsbruck (Vizebürgermeister Franz X. Gruber) und dem Roten Kreuz (Präsident des Tiroler Roten Kreuzes Dr. Robert Moser) sind wir in ein abwechslungsreiches Programm gestartet. 39 Referent*innen haben uns in 32 Vorträgen Strategien und Umgangsmöglichkeiten für Hilfe für Helfer*innen in der Akutphase nähergebracht und uns zu Diskussionen angeregt.

In den Pausen konnten wir einen regen Austausch zwischen den Teilnehmer*innen beobachten.

Ingo Vogl hat uns wie schon so oft auf seine großartige Art und Weise zum Lachen, aber auch zum Nachdenken gebracht. Danke Ingo, dass du ein so fixer Bestandteil unserer Tagung geworden bist und bleibst.

Den kleinen Pannen (kurzfristiger Lüftungsausfall im einen oder anderen Hörsaal, Startschwierigkeiten in der Kaffeeversorgung) sind Sie mit Bravour und Gelassenheit begegnet – Danke!

Insgesamt haben 590 Personen an der Tagung teilgenommen.

 

Download der von den Referent*innen zur Verfügung gestellten Unterlagen:

Download Vorträge Teil 1 (ca. 23 MB - 17.09.18)

Download Vorträge Teil 2 (ca. 16 MB - 17.09.18)

Download Vorträge Teil 3 (ca. 4 MB - 24.09.18)

 

-----

Wollen Sie unseren Newsletter abonnieren, um zukünftig frühzeitig Informationen rund um die Kriseninterventionstagung zu erhalten? Hier geht's  zum Abonnieren des KI-Tage Newsletter

socialshareprivacy info icon