Verhaltensrichtlinien und Compliance

Gesetze, Regeln und Richtlinien sind das Grundgerüst eines jeden Unternehmens. Das gilt auch für NGOs. Foto: Fotolina/EtiAmmos

Die Grundsätze und das Leitbild des Österreichischen Roten Kreuzes (ÖRK) bilden Rahmen und Leitfaden für alle Tätigkeiten in unserer Organisation. Sie geben den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern darüber hinaus Halt und Orientierung, damit sie sich mit Begeisterung für das Wohl anderer einsetzen können. Das Handeln aller Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen orientiert sich selbstverständlich an den Grundsätzen und dem Leitbild des ÖRK.

Im täglichen Handeln ergeben sich dennoch immer wieder Situationen in denen unklar ist, ob unser Handeln mit den Grundsätzen, dem Leitbild oder den Gesetzen in Einklang ist. Aus diesem Grund hat das Österreichische Rote Kreuz eine Verhaltensrichtlinie geschaffen, die uns als Handlungsanleitung dient, Orientierung gibt, ein Bewusstsein für rechtlich und ethisch korrektes Verhalten schafft und die Integrität der weltweiten Rotkreuz-Bewegung schützt.

 

Diese Verhaltensrichtlinie ist auch für alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Roten Kreuz Tirol verbindlich einzuhalten, unabhängig davon, ob es ehrenamtliche, hauptamtliche oder zivildienstleistende Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind. Die Verhaltensrichtlinie kommt nicht nur im Umgang miteinander, sondern auch im Umgang mit PatientInnen, GeschäftspartnerInnen, Kundinnen, SpenderInnen sowie allen MitarbeiterInnen  sonstiger Organisationen zur Anwendung.

 

Bei Verstößen oder bei einem Verdacht auf einen Verstoß gegen die Verhaltensrichtlinie ist immer der direkte Vorgesetzte zu informieren. Sollte der Vorgesetzte befangen sein, so hat das Rote Kreuz Tirol eine Ombudsstelle eingerichtet, an welche die Meldung erfolgen kann. Mit Mag. Reinhard Vötter, Richter am Oberlandesgericht Innsbruck und freiwilliger Mitarbeiter in der Bezirksstelle Innsbruck Land, konnte das Rote Kreuz Tirol einen äußerst kompetenten Ombudsmann gewinnen, der sämtliche an ihn herangetragenen Fälle umsichtig begutachten und beurteilen wird.

 

Mag. Vötter ist jederzeit per E-Mail zu erreichen: ombudsstelle(at)roteskreuz-tirol.at

Telefonisch steht er von Montag bis Freitag in der Zeit von 8:00-18:00 Uhr unter der Nummer: +43 664 60466 30466 zur Verfügung.

Alle Anfragen können anonym gestellt werden und werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

 

 

 

socialshareprivacy info icon