22.10.2008 10:21

Flugzeugabsturz ins Polizeihauptquartier

Wiener Neustadt: Rotkreuz-Einsatz beim Absturz eines Sportflugzeugs

Einsatz beim Brand nach dem Flugzeugabsturz

Am späten Nachmittag des 21. Oktober 2008 ereignete sich am Areal des Einsatzkommandos Cobra in Wiener Neustadt ein schwerer Zwischenfall. Eine Sportmaschine stürzte aus noch ungeklärter Ursache auf das Hauptgebäude des Einsatzkommandos. Rund 20 Beamte die sich noch im Haus befanden konnten unverletzt das Haus verlassen.

Ein Teil des Haupthauses stand kurz darauf in Flammen, 8 Feuerwehren mit 180 Einsatzkräften waren mehrere Stunden im Einsatz und konnten das Übergreifen des Feuers auf die umliegenden Gebäude verhindern.

Seitens des Roten Kreuzes Wiener Neustadt waren 1 Notarzt und 11 Sanitäter im Einsatz, den beiden Insassen der Sportmaschine konnte leider nicht mehr geholfen werden, weiters wurde noch ein Feuerwehrmann mit Rauchgasvergiftung behandelt und in das Landesklinikum Wiener Neustadt transportiert.

Die Zusammenarbeit zwischen den Beamten des Einsatzkommandos Cobra, der Behörde, der Feuerwehr und dem Roten Kreuz verlief wie gewohnt sehr professionell, so der Einsatzleiter und Rotkreuz-Bezirkskommandant Christian Hnat abschließend.

LINKS:
Feuerwehr Wiener Neustadt
Einsatzkommando Cobra

socialshareprivacy info icon