06.02.2018 10:35

Rotes Kreuz am Film-Set

Rotes Kreuz am Film-Set

 

Im Film "Die Toten vom Bodensee" sind immer wieder berufliche Mitarbeiter und Zivildiener der RA Bregenz als Komparsen bzw. im Ambulanzdienst involviert. So auch beim aktuellen Titel "Die vierte Frau", welcher 2017 gedreht und Anfang Februar 2018 im TV ausgestrahlt wurde. Diesmal waren der Hauptberufliche Mario Gasser und der ehemalige Zivildiener Arif Kandemir involviert. Es galt, ein Opfer inmitten der Kommissare erst zu versorgen.

"Die aktuelle Szene hat etwa einen halben Tag in Anspruch genommen. Die Filmbranche ist eine ganz Spezielle, mitzuarbeiten eine spannende Erfahrung und ein tolles Erlebnis", erzählt Mario Gasser kurz nach der TV-Ausstrahlung. Manche Dinge seien auch ähnlich dem Rettungsdienst, denn nicht alles läuft wie geplant! "Oft muss improvisiert werden!", sagt der RK-Mitarbeiter. Besonders der Zeitplan ist immer flexibel, was für die Planung der Mitarbeiter im realen Rettungsdienst eine Herausforderung darstellt.

Eine lustige Anekdote ereignete sich, als die beiden gefragt wurden: "Seid ihr echt?" Üblicherweise werden alle Funktionen von Schauspielern oder Statisten besetzt. In diesem Fall durften die Profis ans Werk!

Die Rotkreuz-Kollegen wurden von der Film-Crew für die professionelle Abwicklung gelobt. "Wir freuen uns auch in Zukunft wieder auf solche Aufträge", so Mario Gasser.

(Bildquelle: ORF)

 

 

 

socialshareprivacy info icon