27.02.2018 14:51

Die Nachbarsanitäter des Roten Kreuzes: Rasche Qualität am Patienten

Seit letztem Herbst hat das Rote Kreuz Vorarlberg so genannte „Nachbarsanitäter“ (NaSan), das sind professionell ausgebildete und rezertifizierte Sanitäter, im städtischen Gebiet im Einsatz.

Die Nachbarsanitäter des Roten Kreuzes: Rasche Qualität am Patienten
Der NaSan: im Notfall schnell zur Stelle!

Die Nachbarsanitäter können sich über eine eigens eingerichtete App so anmelden bzw. melden, dass sie im Ernstfall von der Rettungs- und Feuerwehrleitstelle (RFL) Vorarlberg zu Einsätzen in ihrer Umgebung disponiert werden können. Das Land Vorarlberg hat die Entwicklung der neuen App unterstützt und zur Gänze die Finanzierung von rund 40.000 Euro übernommen.

 


Zur Idee des NaSan-Systems

Das Schlüsselerlebnis zum Projekt hatte Landesrettungskommandant Werner Meisinger, als er als Sanitäter zu einem Patienten gerufen wurde. Am Rückweg zum Einsatzfahrzeug kam ein Rotkreuz-Kollege aus der Nachbar-Wohnung. „Die Überraschung war groß, ich wusste bis zu diesem Zeitpunkt nicht, dass mein Kollege dort wohnt. Er wäre binnen einer Minute vorort gewesen und hätte wertvolle Zeit überbrücken können“, erzählt Werner Meisinger. Eine Idee war geboren – und das NaSan-System hat inzwischen seine Berechtigung erwiesen!

 


Wichtig: Qualität am zeitkritischen Patienten

Das NaSan-System kommt bei all jenen Patienten zur Anwendung, bei denen es um jede Sekunde geht – bei einer erforderlichen Reanimation, bei akuter Atemnot oder bei einer starken Blutung. Bis zum Eintreffen der alarmierten Rettungskräfte ist der NaSan mehrere Minuten auf sich alleine gestellt und setzt lebensnotwendige Erstmaßnahmen. „Deshalb ist für das Rote Kreuz Vorarlberg bei diesem System die Qualität am Patienten die oberste Prämisse“, erklärt der Landesrettungskommandant.

Als Nachbarsanitäter sind ausschließlich ehrenamtliche oder hauptberufliche Rettungs- und Notfallsanitäter im Einsatz, welche regelmäßig Rettungsdienste versehen und die vorgeschriebenen Rezertifizierungen im Rotkreuz-Bildungscenter ablegen. 

Ausgerüstet ist der NaSan mit seiner Rotkreuz-Jacke und einer Tasche mit lebenswichtigen Materialien wie Tubus, Beatmungsbeutel und diversen Utensilien zur Blutstillung.

 


Unterschied: NaSan-System und First-Response-System

Die qualifizierten Nachbarsanitäter sind im urbanen und dicht besiedelten Gebiet im Einsatz. Dort sind zwar mehr Rettungsfahrzeuge vorhanden, doch auch das Fahrtenaufkommen ist höher. Das neue NaSan-System hat sich im städtischen Gebiet innerhalb kürzester Zeit bestens bewährt!

Bereits vor 20 Jahren sorgte das Rote Kreuz Vorarlberg im ländlichen Raum vor, als das First-Response-System installiert wurde. Mittlerweile mehr als 50 der 96 Vorarlberger Gemeinden dürfen in Notfällen auf ihre First Responder zählen. Diese professionell ausgebildeten Helfer werden bei Nähe zum Einsatzort parallel zum organisierten Rettungsdienst von der RFL Vorarlberg alarmiert.

 

 

 

socialshareprivacy info icon