27.11.2018 15:58

Dienststellenleiterwechsel beim Roten Kreuz Bregenz

Mit 3. Dezember gibt es einen Wechsel in der Rotkreuz-Abteilung Bregenz. Andreas Judex ist neuer Dienststellenleiter und übernimmt ab sofort die Führung des hauptberuflichen Teams in Bregenz.

Dienststellenleiterwechsel beim Roten Kreuz Bregenz
Andreas Judex

„Ich bin, wenn man so will, als Quereinsteiger zum Roten Kreuz gekommen. Vorher hatte ich mein Hobby als Eishockeyspieler zum Beruf gemacht“, erzählt der 37-jährige gebürtige Wiener. In dieser Zeit als aktiver Sportler hat Judex seine Ausbildung zum Notfallsanitäter absolviert.

 

Seit dem Frühjahr 2017 ist er als stellvertretender Dienststellenleiter in der Rotkreuz-Abteilung Dornbirn tätig. Jetzt wechselt der zweifache Vater nach Bregenz und freut sich auf seine neue Aufgabe. Besonders wichtig für ihn sind die unterschiedlichen Herausforderungen, denen er sich täglich stellen muss. Kein Tag ist wie der andere. „Vom organisatorischem Geschick im Rettungsdienst bis hin zur guten Mitarbeiterführung sowie die Tatsache, im Sinne unserer Patienten Gutes zu tun, macht meine Arbeit zu einer sinnerfüllten und großartigen Aufgabe“, so Judex. Derzeit sind rund 150 Freiwillige, 11 Hauptberufliche und 30 Zivildiener in der Rotkreuz-Abteilung Bregenz tätig.   

 

In seiner Freizeit ist der Lustenauer vor allem ein Familienmensch. Zudem ist er nach wie vor als Co-Trainer des EC Bregenzerwald tätig. „Eine gute Möglichkeit, dem Sport nach der aktiven Karriere verbunden zu bleiben und sein Wissen an junge Spieler weiterzugeben“.

 

Was Judex beim Roten Kreuz besonders am Herzen liegt? „Neben unseren Grundsätzen ist mir gegenseitiger Respekt im Arbeitsleben sehr wichtig. Das Umfeld soll auch Platz für individuelle Stärken der Mitarbeiter bieten.“

 

 

 

socialshareprivacy info icon