25.04.2019 08:15

63 Millionen Euro Testamentsspenden 2018 in Österreich

Die Österreicher unterstützen gemeinnützige Organisationen 2018 mit 63 Millionen Euro in Form von Testamentsspenden. Als Zeichen des großen Danks und der Anerkennung pflanzte „Vergissmeinnicht – Die Initiative für das gute Testament“ am Maria-Theresien-Platz in Wien symbolisch Vergissmeinnicht-Pflanzen.

63 Millionen Euro Testamentsspenden 2018 in Österreich

Die Vertreter der 86 Mitglieder-Organisationen sagten damit gemeinsam DANKE an ihre Testamentsspender, die mit ihren Vermächtnissen wichtige gemeinnützige Projekte ermöglichen und so die Zukunft für kommende Generationen mitgestalten.


Der stv. Landegeschäftsleiter Robert Horacek war dabei: „Ich schließe mich im Namen des Wiener Roten Kreuzes diesem Dank von ganzem Herzen an.“

 

Testament nach wie vor Tabuthema:

Nur 30% der ÖsterreicherInnen über 40 Jahre haben ein Testament verfasst. Noch immer viel zu wenige Menschen wissen über den rechtlichen Rahmenbedingungen seit der Erbrechtsreform Bescheid. Ebenfalls wissen viele nicht, dass das Erbe automatisch an den Staat fällt, wenn kein Testament vorliegt und keine gesetzlichen Erben vorhanden sind (2012-2015 über 12 Mio. Euro). In Österreich werden pro Jahr 900 Nachlässe als erblos gemeldet. „Mit einem Vermächtnis für den guten Zweck kann nicht nur selbst bestimmt werden, was mit dem eigenen Vermögen geschieht, es eröffnet auch die außergewöhnliche Möglichkeit, Anliegen, die einem schon immer wichtig waren, über das eigene Leben hinaus zu unterstützen.“, weiß Günther Lutschinger vom Fundraising Verband.

socialshareprivacy info icon