03.06.2019 06:16

Pop- und Schlagerkultur sowie Filmgenuss

Sei es an den Abenden eines heißen Konzertsommers oder bei den Dreharbeiten zu reichweitenstarken Erfolgsfilmen – das Wiener Rote Kreuz ist präsent. Der Bereich Ambulanz- und Sanitätsdienste koordiniert die entsprechenden Einsätze.

Pop- und Schlagerkultur sowie Filmgenuss
On Stage mit Helene Fischer
Bei den Dreharbeiten zu David Schalkos „M – Eine Stadt sucht einen Mörder

Was eint Helene Fischer, Ed Sheeran und The Offspring? Rein musikalisch nur sehr wenig. Was die Sicherheit und die sanitätsdienstliche Betreuung bei deren Konzerten in Wien betrifft – das Wiener Rote Kreuz. Es war ein heißer Sommer im Jahr 2018. Bei großer Hitze treffen sich zigtausende Menschen zu den Konzerten von Helene Fischer, Ed Sheeran, den Beatsteaks und The Offspring. Im Juli lauschten 40.000 Menschen den Rhythmen der Schlagerdiva im Ernst Happel Stadion. Selber Ort, knapp ein Monat danach: Im August waren es je 55.000, die zu den beiden Konzerten des britischen Popstars Ed Sheeran pilgerten. Bei enormer Hitze standen 17 Titel des Chartstürmers auf dem Programm. Kleiner war die Location beim Konzert von The Offspring. Im Juni rockten die Punk-Urgesteine beim Open-Air in der Arena. Auch dieses Konzert war prompt ausverkauft.

Catsuit und Hitzekollaps

Im Catsuit gab die deutsche Schlager-Queen alles, so auch die Kolleginnen und Kollegen des Wiener Roten Kreuzes. Der stellvertretende Landesrettungskommandant Herbert Fuchs hat dies mit seiner Kamera versinnbildlicht (siehe Foto). 200 Kilo Konfetti, 500 Kilo Pyrotechnik, 35 Nebelmaschinen und 60 Flammendüsen – dies nur einige der Zutaten für ein enormes Bühnenspektakel, das die Massen toben lässt. Da braucht es bei jenen, die für Sicherheit und Betreuung sorgen, Besonnenheit und Durchblick. Diese Eigenschaften sind den KollegInnen vertraut, die bei diesem Konzert von Helene Fischer für den Sanitätsdienst verantwortlich waren. Beim Konzert von Ed Sheeran brauchte es eine gesonderte Portion an Aufmerksamkeit und Antizipation. 134 Kolleginnen und Kollegen waren im Einsatz, als der 27-jährige Ausnahmebarde Ed Sheeran die Hits „Perfect“ und „Photograph“ zum Besten gab. Die Hitze war enorm. Hunderte warteten beim Eingang bei 34 Grad auf aufgeheiztem Asphalt. 151 BesucherInnen mussten an diesem Konzertabend von Rotkreuz-SanitäterInnen betreut werden, fünf von ihnen mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Auch wenn die Location nicht ganz so groß ist, so muss doch stets mit wachsamen Augen und viel Fachkenntnissen für die BesucherInnen von Konzerten gesorgt sein. So auch beim Konzert der Kult-Band - The Offspring - aus Kalifornien. Hits wie „No Fun At all“ und „Itchy“ gaben die 90er-Ikonen im Open-Air-Konzert in der Arena zum Besten.

Film ab!

Wenn es an manchen Filmsets heißt, „Film ab!“, kann es durchaus sein, dass für diese Sequenz Kollegen in Uniform samt Wagen parat stehen. Zwei im Jahre 2018 gedrehte ORF-Serien seien exemplarisch angeführt. Das Remake von Fritz Langs Klassiker „M-Eine Stadt sucht einen Mörder“ und „Erbschaftsangelegenheiten“. Bei beiden Serien mit Topbesetzung waren KollegInnen von uns bei den Dreharbeiten dabei. Bei „M-Eine Stadt sucht einen Mörder“ - Regie David Schalko - war es eine Blaulichtfahrt im verschneiten Wien. An drei Drehtagen im Februar und April des vergangenen Jahres waren unsere KollegInnen am Set aktiv. Bei „Erbschaftsangelegenheiten“ waren sie sanitätsdienstlich im Einsatz. An zwei Drehtagen im Juli wurden zwei Stunt-Sequenzen umgesetzt: Einmal ein Sturz aus zwei Metern Höhe und einmal das Klettern am Hochspannungsmast. Beide ORF-Produktionen wurden mittlerweile sehr erfolgreich ausgestrahlt. Pro Jahr gibt es etwa zehn Anfragen zur Unterstützung von Dreharbeiten, mehr oder weniger top besetzt, aber immer eine tolle Erfahrung für die KollegInnen, die entweder vor oder hinter der Kamera dabei sind.

socialshareprivacy info icon