12.12.2019 09:25

Handgestrickte Freuden

Handgestrickte Freuden
(c) Doris Obermaier

 

Es wird kuschelig: Unsere wohnungslosen KlientInnen des Tages- und Beratungszentrums „das Stern“ dürfen sich über Handgestricktes freuen – nämlich 257 Hauben, 42 Schals, drei Paar Socken und ein Paar Handstulpen.

 

Wie das? Drei Jahre ist es her, dass Monika Hodek begann, Wollreste zu sammeln und Strickomas sowie Strickerinnen dazu zu motivieren, ehrenamtlich zu stricken. Bei Bedarf ruft sie per Facebook und Handzettel zur Wollspende auf, die entweder direkt in ihre Schneiderwerkstätte gebracht oder manchmal im Raum Mödling/ Baden sogar abgeholt wird.

 

Und dann geht es los. Die Wollreste werden zu den Strickomas gebracht, was mit einem kleinen Besuch und Plausch verbunden wird. Jüngere Strickerinnen holen sich die Wollreste normalerweise selbst ab. Nachdem aus den Resten Hauben, Schäle und Co. gezaubert wurden, finden die Unikate auf gleichem Wege wieder zurück in die Nähwerkstatt, um im Herbst und Winter wohnungslose Menschen zu erfreuen.

 

Heuer unterstützen die mittlerweile 14 Strickomas und Strickerinnen das Projekt „Weihnachtssäckchen für Obdachlose“ unseres Tageszentrums „das Stern“. Durch die Spende, die kürzlich von Strickerin Doris Obermaier überreicht wurde, können die rund 140 Weihnachtssäckchen jeweils mit etwas Handgestricktem ergänzt werden. Und wir sind uns sicher, dass die Freude groß sein wird – denn man sieht, dass jedes einzelne Stück mit Liebe gemacht wurde.

 

Wir danken sehr herzlich!

socialshareprivacy info icon