13.05.2020 11:16

10 Jahre Team Österreich Tafeln!

Jeden Samstag verteilen Freiwillige einwandfreie, aber nicht mehr verkäufliche Lebensmittel, an 119 Ausgabestellen im ganzen Land an Menschen in Not.

10 Jahre Team Österreich Tafeln!
In den vergangenen Wochen wurden die Tafeln intensiv genutzt. ©ÖRK/Hechenberger

In vielen österreichischen Haushalten bleibt dieser Tage der Kühlschrank leer, es fehlt das Geld für den dringend nötigen Einkauf. Gerade jetzt bewährt sich die einfache, aber wirksame Idee, mit der die Team Österreich Tafel vor genau zehn Jahren angetreten ist: Überschuss-Lebensmittel sollen nicht weggeworfen werden, sondern Menschen in Notlagen dabei helfen, ihr knappes Haushaltsbudget zu entlasten.

Jeden Samstag verteilen ehrenamtliche Helferinnen und Helfer des Team Österreich - der Freiwilligen-Plattform von Österreichischem Roten Kreuz und Hitradio Ö3 - einwandfreie, aber nicht mehr verkäufliche Lebensmittel an 119 Ausgabestellen im ganzen Land an Menschen in Not. Insgesamt sind so bisher rund 23.700 Tonnen Lebensmittel vor der Mülltonne gerettet worden. Über 18.000 Haushalte nutzen diese Hilfe aktuell.

Team Österreich Tafeln während der Corona-Krise


Gleich zu Beginn der Corona-Krise wurde intensiv daran gearbeitet, die Lebensmittel-Ausgabe an den Team Österreich Tafeln den neuen Herausforderungen anzupassen und somit aufrecht erhalten zu können. In manchen Team Österreich Tafeln helfen Bodenmarkierungen bei der Ausgabe Abstand zu halten, andere bieten fertig gepackte Lebensmittelpakete zur Abholung, teilweise wurde die Zustellung von Lebensmittelpaketen eingerichtet, um auch kranke und ältere Menschen weiterhin versorgen zu können. "Die Team Österreich Tafeln werden gerade jetzt besonders gebraucht. Viele Familien stehen finanziell mit dem Rücken zur Wand. Das merken wir auch bei den Team Österreich Tafeln", sagt Rotkreuz-Präsident Gerald Schöpfer. Aufgrund der Coronapandemie wandten sich viele Menschen erstmals an die Team Österreich Tafeln.

Studie zeigt großen Bedarf


Wie sehr die Menschen auf diese Unterstützung angewiesen sind, zeigt eine Studie der Universität Graz, bei der von Oktober 2019 bis Jänner 2020 mehr als 1.500 TÖ-Kunden befragt wurden. Demnach beziehen 60 Prozent zumindest die Hälfte ihres gesamten Lebensmittelbedarfs über die Team Österreich Tafeln, der Großteil der Kunden nutzt das Angebot jede Woche und das meist mehrere Jahre.

Frauen und Pensionisten sind besonders betroffen, sie zählen zu den Hauptbeziehern. Unter den Tafel-Kunden finden sich allerdings auch viele junge Menschen - 20 Prozent sind unter 30 Jahre. Der Großteil hat Deutsch als Erstsprache. Ein zu geringes Einkommen (52 Prozent), Arbeitslosigkeit (27 Prozent), eine Krankheit (18 Prozent) oder auch eine Scheidung (10 Prozent) führen häufig dazu, dass Menschen auf diese Unterstützung angewiesen sind.

Auf die kommenden 10 Jahre: Verwenden statt verschwenden!

socialshareprivacy info icon