Die Beatmung

Für 4 Minuten reicht der Sauerstoff im Blut des Menschen um die Versorgung des Gehirns zu gewährleisten. Danach ist es notwendig, Sauerstoff zuzuführen.

Wozu brauchen wir Sauerstoff?

Der menschliche Körper besteht aus vielen Zellen. Jede Zelle braucht Sauerstoff. Einige mehr, wie beispielsweise das Gehirn, einige weniger. Geht den Zellen der Sauerstoff aus, sterben sie ab. Egal ob es sich um eine Zelle in der großen Zehe oder um einen Bereich im Herzen handelt. Die Auswirkungen sind unterschiedlich. Im Herzen kann der Sauerstoffmangel zum Tod führen, in der großen Zehe schlimmstenfalls zum Verlust der Zehe.

Durch die Atmung gelangt Sauerstoff in die Lunge. Dort wird er an das Blut weitergegeben und mit dem Blut in die Zellen transportiert. Gibt es in diesem System ein Problem, führt das unter Umständen zur Katastrophe.

 

In Ihrer Ausatemluft ist genügend Sauerstoff enthalten, um eine zweite Person damit zu versorgen.

So funktioniert die Beatmung

Für die Beatmung muss man sich der betroffenen Person sehr nähern. Und meistens sind es nicht junge, schöne, begehrenswerte Menschen, denen das passiert, wie in diversen Fernsehserien. Es kostet Überwindung eine Beatmung durchzuführen. Ein Beatmungstuch, erhältlich in Apotheken, bei Rettungsorganisationen und Bestandteil von vielen Verbandskästen, erleichtert die Beatmung. Das Beatmungstuch ist ein Stück Plastik, das zwischen den Mund der betroffenen Person und Ihrem Mund gelegt wird.

Zur Beatmung gehen Sie wie folgt vor

  • Halten Sie die Nase der betroffenen Person mit Daumen und Zeigefinger zu.
  • Drücken Sie mit der anderen Hand den Unterkiefer leicht nach oben.
  • Atmen Sie Ihre Ausatemluft in den Mund der betroffenen Person.
  • Achten Sie mit einem Blick zur Seite darauf, ob sich der Brustkorb hebt.
  • Holen Sie nochmals Luft und atmen Sie Ihre Ausatemluft in den Mund der betroffenen Person.
  • Danach fahren Sie mit 30 Herzdruckmassagen fort.
  • Nach den 30 Herzdruckmassagen beatmen Sie die Person 2 Mal.
  • Führen Sie abwechselnd Herzdruckmassagen und Beatmungen durch, bis die Rettung eintrifft.

 

 

Ein Hinweis zur Beruhigung: Ersthelferinnen und Ersthelfer müssen in den häufigsten Fällen nicht wildfremde Menschen reanimieren sondern Familienangehörige, Freunde oder Bekannte. Es ist dennoch empfehlenswert ein Beatmungstuch mit sich zu führen, sei es in Alufolie verpackt, in der Brieftasche oder als Schlüsselanhänger

Eine Beatmungshilfe (Schlüsselanhänger) kann unter folgendem Link bezogen werden - jetzt informieren!

 

Sie möchten gerne an einem Erste-Hilfe-Kurs teilnehmen? Eine Terminübersicht finden Sie unter folgendem Link vor - jetzt informieren!

Ihnen gefällt das Ausbildungszentrum und sein Kursangebot?

Empfehlen Sie uns weiter - gerne auch über ein "Gefällt mir" auf Facebook & Co!

Danke!

socialshareprivacy info icon