Insektenstiche

Sommerzeit ist Picknickzeit: Aber oft gesellen sich auch ungeladene Gäste dazu, wie zum Beispiel Bienen oder Wespen.

Im Frühsommer mit den Kindern einen Ausflug machen kann recht anstrengend werden. Zuerst spielen alle Fußball. Sie merken, dass die Energie der Kinder eine wesentlich größere ist als die Ihre und freuen sich auf eine kurze Pause.

Getränkedosen werden ausgepackt, geöffnet und nach einem großen, kräftigen Schluck irgendwo hingestellt. Jausenbrote werden aus dem Rucksack genommen und es beginnt der Tauschstress, weil die, die das Schinkenbrot erwischt hat, will das Brot mit Käse, aber der, der das Käsebrot genommen hat, will lieber das Brot mit der Leberwurst, das aber hat diejenige, die am liebsten Leberwurst ist. Sie bemühen sich mit Brotteilungspolitik die richtigen Brote zur richtigen Person zu bekommen.

Niemand achtet auf die Getränkedosen - bis zum zweiten Schluck!

Eines der Kinder spuckt, schreit und fuchtelt aufgeregt herum: „Eine Biene! In meiner Dose war eine Biene!" Sie werden etwas nervös, was können Sie tun?

Was tun bei Insektenstichen?

  • Auch hier gilt wieder als erstes Gebot: Ruhe bewahren und für Ruhe sorgen.
  • Die wichtigste Frage bei Insektenstichen ist, egal an welcher Körperstelle, ob eine Allergie gegen das Insektengift bekannt ist. Wenn ja, fragen Sie nach Medikamenten und helfen Sie bei der Verabreichung.
  • Wenn nein, beobachten Sie die Einstichstelle, ob sie anschwillt oder sich verfärbt. Schmerzen und Schwellungen lassen sich durch kalte Umschläge lindern.
  • Ist der Insektenstich im Mund- oder Rachenraum, lassen Sie sofort einen Notruf absetzen.
  • Fordern Sie das Kind auf langsam und tief zu atmen, atmen Sie ruhig mit. Das beruhigt beide.
  • Wickeln Sie Eis in Tücher und legen Sie diese Eisbeutel auf die betroffene Stelle. Notfalls genügt auch ein an der Wasserleitung oder dem Bach befeuchtetes Tuch.
  • Holen Sie Speiseeis oder Eiswürfel oder kaltes Wasser, die Sie dem Kind zum Lutschen bzw. spülen geben.

Insektenstichen vorbeugen

Insektenstiche lassen sich durch Aufmerksamkeit und einige Sicherheitsmaßnahmen leicht verhindern.

Verwenden Sie im Freien nur verschließbare Trinkgefäße wie Flaschen oder Becher mit Deckel. Lassen Dosen sich nicht vermeiden, verwenden Sie einen Trinkhalm. Beim Essen im Freien genau schauen, ob sich nicht ein „Mitesser" auf der Speise breit gemacht hat.

Schuhe verhindern Insektenstiche beim Herumlaufen in der Wiese.

Sie möchten gerne an einem Erste-Hilfe-Kurs teilnehmen? Eine Terminübersicht finden Sie unter folgendem Link vor - jetzt informieren!


Ihnen gefällt das Ausbildungszentrum und sein Kursangebot?

Empfehlen Sie uns weiter - gerne auch über ein "Gefällt mir" auf Facebook & Co!

Danke!

socialshareprivacy info icon