Pflegehelferin und Patient reichen einander die Hände
das Helga Treichl Hospiz des Roten Kreuzes in Salzburg. Betreuter Patient auf sonnigem Balkon.
das Helga Treichl Hospiz des Roten Kreuzes in Salzburg. Betreuter Patient auf sonnigem Balkon.

Hospiz- und Besuchsdienst

Lebensbegleitung, Sterbebegleitung, Trauerbegleitung

 

„Nicht dem Leben mehr Tage, sondern den Tagen mehr Leben geben.“

Cicely Saunders

 

Der mobile Hospizdienst bietet unheilbar kranken Menschen und deren Angehörigen mitmenschliche Begleitung, Unterstützung und Entlastung in der Zeit der Krankheit, des Schmerzes, des Abschieds und der Trauer.

Gut ausgebildete freiwillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen für Gespräche über Ängste und Sorgen, aber auch Hoffnungen, für gemeinsames Schweigen, für Aktivitäten und manchmal auch für einfach nur „da“ sein zur Verfügung. Sie richten sich ganz nach den Bedürfnissen und Wünschen der Betroffenen, begegnen diesen mit Respekt und Achtsamkeit und unterliegen selbstverständlich der Schweigepflicht.

 

Wir kennen die Belastungen für Angehörige und wissen, wie erleichternd ein Gespräch mit jemandem außerhalb der Familie sein kann, jemandem, der nicht selbst betroffen ist, aber sich mit ähnlichen Situationen auseinandergesetzt hat.

 

Ein weiterer Bestandteil des Hospizdienstes ist die Trauerbegleitung, denn oft ist diese Zeit mit sehr viel Einsamkeit verbunden, und gerade da tut es gut, jemanden an seiner Seite zu haben.

 

Der mobile Hospizdienst ist ein kostenloses Angebot des Roten Kreuzes, finanziert durch Spenden und Förderungen, und wird in den Bezirken Neusiedl am See, Eisenstadt und Mattersburg angeboten.

 

Freiwillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind jederzeit willkommen, Das Rote Kreuz bietet für diesen Bereich eine eigene Ausbildung an.

 

 

socialshareprivacy info icon