Hilfe für Wohnungslose

Wohnungslos zu werden ist leicht. Scheidung, geringes Einkommen, Haft, Schicksalsschläge und vieles mehr kann dazu führen, die Wohnung zu verlieren. Um  aus dieser schwierigen Situation wieder rauszukommen, ist viel Hilfe und Unterstützung notwendig.

 

 Das Wiener Rote Kreuz ist bereits seit einigen Jahren in der Wohnungslosenhilfe Wiens aktiv. Seither wurde das Angebot stetig ausgebaut und an die Bedürfnisse der Klienten und Klientinnen der Wohnungslosenhilfe angepasst.

 

 

Zahlen und Fakten

Mittlerweile arbeiten mehr als 50 hauptamtliche MitarbeiterInnen der Wohnungslosenhilfe des Roten Kreuzes im Dienste der Menschlichkeit. 2015 wurden 84343 Nächtigungen in Nachtquartieren und Winternotquartieren gezählt. Allein für das Winterpaket 2015/2016 wurden während der Wintermonate vom Roten Kreuz 250 zusätzliche Plätze zur Verfügung gestellt.  Das Beratungszentrum „das Stern“ betreute im Jahr 2015 543 Menschen und führte 1680 Beratungen durch. 

Eingang des Haus Hermes

Im November 2006 wurde das Nachtquartier „Haus Hermes“ mit 40 Schlafplätzen eröffnet, mittlerweile finden dort an 365 Tagen im Jahr 140 Männer, Frauen und Paare einen Schlafplatz. In den Wintermonaten wurde die Kapazität sogar auf bis zu 170 Plätze erhöht. Klientinnen und Klienten der Wohnungslosenhilfe haben im Haus Hermes auch die Möglichkeit ihre Hunde mit in das Nachtquartier zu bringen. Mit Anfang 2016 wurde das erfolgreiche Projekt „Mobiles Inklusionsmanagement“ in das Haus Hermes als Projekt Sozialarbeit und Begleitung integriert.

Im Juli 2010 startete mit dem sozial betreuten Wohnen „Haus Henriette“ die nächste logische Stufe in der Wohnungslosenhilfe des Roten Kreuzes. 60 Männer finden im Haus Henriette einen dauerhaften Wohnplatz.

Seit April 2015 ist "das Stern" in Betrieb. Ein Beratungszentrum das akut Wohnungslosen Menschen im Umfeld des Pratersterns tagsüber eine Aufenthaltsmöglichkeit bietet.

IWORA (Integrationswohnraum)

Seit November 2016 gibt es das neue Projekt IWORA (Integrationswohnraum). Ein Team von ImmobilienexpertInnen und SozialarbeiterInnen betreut ca 60 asylberechtigte Menschen pro Jahr nach positiven Abschluss des Asylverfahrens bei ihren ersten Schritten in Österreich. 

socialshareprivacy info icon